Interrail 
Deutschland 
England 
Frankreich 
Griechenland 
Irland 
Italien  
Mauritius  
Niederlande 
Österreich 
Portugal 
Schottland 
Spanien 
Home  Mini Schwiiz Reiseberichte News  Mail mir 

Rom

Rom Trip mit Rüebli, 26.-30. Dezember 2003

26. Dezember 2003
Um 23.09 fuhr unser Nachtzug ab Zürich in Richtung bella Italia, genauer gesagt nach Rom. Mit im zum 4er-Abteil umgebauten 6-er Abteil inkl. einem jungen süssen Italiener, einem weniger süssen dafür umso älteren Italiener und meiner netten Reisebegleitung Rüebli gings los - auf durch die Nacht *g*. Abgesehen von den zig-mal wo ich aufgewacht bin weil ich dachte der Zug entgleist, war die Nacht nicht übel und ich habe den grösseren Teil der Reise verpennt.

27. Dezember 2003
Und schon da! Als erstes gingen wir mal Kaffee trinken um anschliessend gestärkt an der besprochenen Ecke auf die Schlüsselübergabe für unser Studio zu warten. Okay, es lief ein wenig strub ab, aber wir kriegten unser "home sweet home". Und wenn man davon absieht dass es mit irgendwelchen komischen (ätherischen?) Substanzen behandelt worden ist auf die ich leicht allergisch reagiert habe, war es doch ganz nett sein eigenes Zuhause mit Bett, Bad und Küchlein zu haben. Petrus meinte es an diesem schönen Samstag zu gut mit uns und somit nutzen wir die Gunst der sonnigen Stunden und haben halb Rom zu Fuss abgelaufen. Ähm Rüebli, warum haben wir gleich noch mal so ein Metro-Ticket gelöst? Unterstützung der öffentlichen Verkehrsbetriebe? *g* Nun als erstes gingen wir einkaufen und anschliessend los zum nahe gelegenen Kolosseum. Ich meine hey, 10 Fussminuten entfernt, was für eine Lage, oder? Das gute alte Teil musste natürlich sowohl von aussen wie von innen ausgiebig begutachtet werden. Das Kolosseum war das grösste Amphitheater im römischen Reich, im Jahr 80 nach Christus erbaut und es passten rund 50'000 Menschen hinein - was man sich heute irgendwie nicht mehr vorstellen kann bei dem ganzen Trümmerberg.

Rom

Rom

Rom

Nun, anschliessend klapperten wir Forum Romanum ab. Wahnsinn was bei den Römern für alter Gerümpel rumliegt *g*

Rom

Rom

Rom

Rom

Rom

Nach diesem vielen Rumlaufen musste ich als Frau natürlich mal wieder aufs Klo. In der Nähe des Kolosseums bot sich so eine Toilette auch an - die einzige Hürde war eine Schlange von ca. 7 Frauen die jedoch dauerte…und dauerte…Dafür lieferte die "Toilettendame" umso bessere Unterhaltung. Sind wir ehrlich, wir waren allesamt Touristen und mehr als "buongiorno" und vielleicht noch "ti amo" verstanden wohl die wenigsten. Aber das störte Madame nicht daran uns heftigst vollzutexten *g*

Weiter ging's - natürlich zu Fuss - zum Fontana di Trevi, dem gewaltigen Barockbrunnen (habt Ihr übrigens gewusst dass es verboten ist eine Münze hineinzuwerfen?).

Rom

Nach einer mühsamen Suche nach einer Toilette (ich frage nie mehr auf Italienisch danach weil ich die Antwort eh nicht verstehe *hmpf*) gings weiter zur spanischen Treppe. Auf dem Weg zur Piazza del Popolo fingen Rüebli's Augen plötzlich an zu glänzen. Er, wohlvermehrkt immer mit seiner Mandoline im Schlepptau, hatte einen Typen gesichtet der sich ebenfalls etwas maschinengewehrähnliches umgehängt hatte. Nach einem gewissen typisch schweizerhaften Zögern machte er sich doch an ihn ran und siehe da, der gute Mann hatte ebenfalls eine Mandoline dabei. Spontan entstand daraus ein "Platzkonzert" mit Mandolinen, Gitarren, Flöten, Gesang usw. War wirklich cool! *auchgitarrespielenwill!*

Rom

28. Dezember 2003
Später als eigentlich geplant ging's dann doch noch los zum "Papi", schliesslich war ja Sonntag und das konnte man sich doch nicht entgehen lassen! Vom Weg zur Metro (ja die haben wir tatsächlich mal benutzt *g*) bis zum Vatikan fühlten wir uns auf einem Pilgerweg ähnlich. War aber funny und nur ein kleiner Vorgeschmack darauf, was uns danach erwartete. Gespannt wartete die Meute auf dem Petersplatz (der rund 280'000 Menschen fasst!), die Augen starr auf das kleine Fenster in schwindelerregender Höhe gerichtet. Auf einmal, ganz automatisch, fast schon gespenstisch, zog sich der Vorhang zurück, genauso gespenstisch wurde der Papst "herangerollt" und das Mikrofon vor sein Mund gebeamt.

Rom

(gefunden auf dem Bild? *gg*)

Rom

Rom

Die Rede war der Hammer, sie fuhr uns heftigst ein. Vor allem der Teil: "schn schn schn hm famiglia…..schn schn….schni schni…" Okay, auch das "buono natale" am Schluss war nicht übel - wer will ja auch so kleinlich sein, Xmas war ja erst 3 Tage vorbei, bzw. kommt in 362 Tagen ja schon wieder *g* Nach diesem nie mehr zu vergessenden Erlebnis (gott sei dank - ups sorry - bin ich aus der Kirche ausgetreten…bei dem "Oberhaupt"…) gingen wir in den S. Pietro rein.

Rom

Rom

Ätsch, dieses Mal war ich korrekt angezogen *bäh* Selbstverständlich schreckte uns auch die elendlange Schlange für auf die Kuppel nicht ab. 300 Stufen konnte man dank dem Lift wegmogeln, 320 blieben dann trotzdem noch. Wobei mir weniger die Stufen wie die engen, schrägen Gange an und für sich Mühe machten. Aber okay, es hat sich gelohnt, ich beklage mich ja gar nicht!

Rom

Rom

Rom

Rom

Rom

Rom

Noch was zum S. Pietro: Der wurde 1506 in Auftrag gegeben und in 120-jähriger Arbeit gebaut.
Nach dem vielen Anstehen war Füsse vertreten echt wichtig und somit sind wir ein wenig lädelen gegangen und dann retour nach Hause wo wir's total verhängt haben obwohl wir ursprünglich eigentlich noch mal raus wollten. Okay, Rüebli hat das auch noch geschafft, wobei eigentlich eher unfreiwillig da ihn seine Schoggisucht dazu zwang *g*

29. Dezember 2003
Ohne konkrete Pläne zogen wir los und landeten bei Neros Palast (gleich in der Nähe des Colosseums). Das war echt zu funny!! Man hat einen Walkman gekriegt um sich die vielen Details anhören zu können zu dem was man mit Augen erblicken konnte…sollte? Nach kurzer Zeit waren Rüebli und ich auf jeden Fall davon überzeugt: Der Speacher musste geile Drogen intus gehabt haben! Er erzählte uns, während wir vor grauen Wänden standen, dass man da miteinander spielende Delfine sieht, Blumen, eine Meerjungfrau, Sommervögel und und und…Und nein, er beschrieb nicht was da einmal war sondern er sprach, als ob wir es weiterhin erblicken sollten! Es war einfach zu geil! Ohne dieses Drogengequassel wäre die Führung wohl ziemlich lasch gewesen, denn sind wir ehrlich, viel schlaues ist von diesem "Palast" nicht mehr übrig...Nachdem uns Nero wieder ausgespuckt hatte war mal wieder Füsse vertreten angesagt und so waren wir beim Pantheon, dem einzigen sehr gut erhaltenen Gebäude des antiken Rom. Der ehemalige Tempel wurde allerdings mehrfach verändert. Ursprünglich stammte er aus der Zeit vor Christi Geburt. Die Decke der gewaltigen Kuppel war mit Gold und Bronze geschmückt, wurde jedoch vom Papst Urban VIII. geraubt. Tztz *g* Anschliessend liefen wir noch durch Trastevere wie uns nicht nur vom Reiseführer sondern auch vom jungen süssen Zugbegleiter empfohlen wurde. Naja, so viel los war da aber nicht - lag es an uns? *g*

Rom

Rom

(ich wie immer am Handy beschäftigt ;-))

30. Dezember 2003
Und schon der letzte Tag *sniep* Eigentlich wollten wir ja zeitig auf und los zum vatikanischen Museum. Leider haben wir das nicht wirklich geschafft und haben es nur erlebt, in der Schlange mit anstehen zu können und vor Augen geführt zu kriegen, dass die TATSÄCHLICH ab 12.25 keinen mehr reinlassen. Schon ziemlich durchnässt und auch ein wenig gefrustet, zottelten wir ab Richtung Castel San Angelo. Die vielen Schirmverkäufer gingen uns weiterhin dermassen auf den Kecks dass wir uns partout weigerten, einen zu kaufen. Erst als ich wirklich schon so nass war dass ich hässig wurde, erbarmte ich mich und kaufte einen. Muss ich erwähnen dass eine Stunde später die Sonne wieder hervorkam…? Nun, Castel San Angelo war noch friedlich und wir zottelten doch ein Weilchen da rum. Dieses wuchtige Gebäude wurde übrigens von Kaiser Hadrian 130 als Mausoleum für sich erbaut, später wurde es von den Päpsten zur Fluchtburg mit Gang zum Vatikan umfunktioniert.

Rom

Rom

Rom

Rom

Rom

Rom

Obwohl meine Füsse, Beine und alle sonstigen Glieder sich weigerten, auch nur noch einen Meter weiter zu gehen, zwang mit Rüebli dazu und so sahen wir noch die Piazza Navona (wobei wir eigentlich auch noch ganz viele andere Plätze sahen…wohl sogar alle *g*) und waren beim "Bocca della Verità".

Rom

(friss ihn *gg*)

Last but not least gönnten wir uns ein wenig Aussicht vom einen Platz aus wo es auch eine nette Kirche hatte (Name ist leider nicht auffindbar). Ich war ziemlich groggy und lehnte mich so an Rüebli's Schulter an, schon kam ein Priester, Mönch oder dergleichen angerannt: "Sei malata?" (bist Du krank?). Ich erwiderte: "No, solo stanca." (nein nur müde) und erntete dafür einen bööösen Blick. Wahrscheinlich weil Rüebli und ich schliesslich nicht verheiratet sind und es doch sehr unzüchtig war durch meinen und seinen Mantel hindurch seine Schulter zu berühren *g*

Rom

Nach einem letzten Essen, soweit man Mac-Doof-Food als Essen bezeichnen kann, ging's dann auch schon wieder heimwärts. Diesmal mit im Abteil: 2 nette junge Amis mit denen sich Rüebli ziemlich verquatschte und zwei ältere…Italiener? Hab's bis zum Schluss nicht rausgefunden was die waren…Auf jeden Fall schlief ich dank meinen Ohrenstöpseln (so schön wenn man an der Quelle für so was ist *g*) supergut, mal abgesehen vom müffeligen Sockengestank der mich in die Träume verfolgte…

Rom

Aber ansonsten war Rom ein Traum - und in Rüebli habe ich super geniale Reisebegleitung gefunden! Es waren wirklich wunderschöne Kurzferien die ich sehr genossen habe und ich würd's sofort wiederholen: Sowohl Rom wie auch mit Rüebli *g* Thank für die schönen Tage! Rom sehen und sterben? Hoffe nicht…

 

 

 

 

 


Letzte Aktualisierung:__________________________________________________________________________

 

 © by Cheesy