Interrail 
Deutschland 
England 
Frankreich 
Griechenland 
Irland 
Italien  
Mauritius  
Niederlande 
Österreich 
Portugal 
Schottland 
Spanien 
Home  Mini Schwiiz Reiseberichte News  Mail mir 

Porlezza, 21.-29. Juni 2016

Ursprünglich dachten wir, gibt es 2016 keine Ferien für uns, ein Umzug müsse genügen. Aufgrund einer unerwarteten Erbschaft und der Gedanken, was damit anzustellen, fand ich die Idee, uns eine tolle Auszeit zu gönnen aber ganz schön. Mein Grosi verteilte an einem Geburtstagsfest mal einen Spruch der davon handelte, dass man nicht nur arbeiten soll. Irgendwie passte das.

Bei unseren zig Stunden Google-Recherche stiess ich irgendwann per mega Zufall auf das Resort Parco San Marco in Porlezza! Edel, eher teuer, aber Parco San Marco Porlezzagenau das was wir suchten und so schwierig zu finden scheint: Ein Appartement mit 2 separaten Schlafzimmern und Wohnzimmer sowie Kochmöglichkeit, Pool für Gross und Klein und als Sahnehäubchen obendrauf heisst es bereits auf der Website, dass vegane Verpflegung auf Anmeldung kein Problem ist. Perfekt!

Wir hatten ein Familienappartement mit Seesicht gebucht und waren ganz aufgeregt, als wir ankamen. Man weiss ja nie, wie gut etwas aus dem Katalog (bzw. heutzutage aus dem Internet) in live ausschaut! Alle Sorgen umsonst (nicht, dass ich gross welche hatte diesmal): Es war perfekt! Sehr geräumig, total sauber, absolut ruhig (!), ein lässiger grosser Balkon, Kinderzimmer mit den gewünschten Absicherungen (das erste Mal für BabyBoy im grossen Bett, huiiii). Genial! Okay, die Matratzen waren wie sich herausstellen sollte nicht der Burner, aber alles andere wäre schlimmer gewesen.

Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza
Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza    

Die Pools wurden von uns natürlich auch rege genutzt, hatten wir doch bis auf einen total regnerischen und zwei teilweise dubiose Tage suuuperwarmes Sommerwetter. Die Kids liebten die beiden Kinderpools und auch die grosse Rutsche war ein Highlight! Ich selber durfte mir hin und wieder eine Auszeit nehmen - danke Schatzi!- und mich mit einem Buch am Erwachsenenpool niederlassen. Das Konzept gefällt mir wirklich sehr: Die ganze Anlage ist total kinderfreundlich; aber es gibt auch Zonen, wo die Kids nicht hindürfen. Passt.

Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza  
Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza  

Im Restaurant ist das übrigens auch so, es gibt eigentlich 3 Bereiche, gruppiert nach Alter. Drinnen (leider) diejenigen bis 2 Jahre (wo wir wegen BabyBoy somit sein mussten), draussen mit älteren Kids und separiert ohne Kids. Wir haben schlussendlich leider - nebst dem täglichen Frühstück - lediglich 2x im Restaurant diniert. Beim dritten Mal war BabyBoy zu krank Sie haben sich wirklich enorm Mühe gegeben unsere veganen Wünsche zu berücksichtigen und sehr lecker gekocht. Beim Frühstück gabs immer ein extra für uns zubereitetes Soja-Birchermüesli, BabyBoy kriegte sein heiss geliebtes Soja-Joghurt, es gab Latte Macchiato mit Sojamilch usw. Der Abreisetag war ja gleichzeitig Schatzis Geburtstag. Ich habe bei ihnen dann eine Bestellung für einen veganen Kuchen aufgegeben und somit gabs am letzten Tag noch einen Schokoladenkuchen plus Gesang und Schämpis für uns, Apfelsaft für die Kiddies. Das war wirklich schön.

Am See unten gibts noch einen Badestrand, den wir ehrlich gesagt aber nur 2x abends kurz als Abendspaziergang und Kindermüdmacherli benutzt haben und sonst nicht waren.

Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza  

Apropos Bademöglichkeiten: Es gibt ja auch noch den ganzen Wellness- und SPA-Bereich und einen Innenpool inklusive Kinderplantschbecken. Und ja, das haben wir sogar auch 2x genutzt.

Auch ausprobiert an einem Regentag haben wir, wenn auch nur kurz, den Mini Club. BabyBel redete zwar die ganze Zeit von nichts anderem, aber als wir dann wirklich da waren, musste Mami doch gaaaanz nah bleiben und durfte nicht weg. Okay, BabyBoy hätten wir eh noch nicht alleine dalassen dürfen, da es (versicherungstechnisch) erst ab 2 Jahren möglich ist. Nächstes Mal?

Die ganze Anlage selber ist umwerfend! Erst nach einigen Tagen habe ich die ganze überhaupt erfasst. Sie ist einfach riiiesig! Aber trotzdem heimelig, schön, angenehm... und, ach ich könnte ewig weiterschwärmen. Aber vielleicht ist es viel aussagekräftiger wenn ich sage, dass ich mich schon lange nicht mehr so gut aufgehoben gefühlt habe in einem Hotel und am liebsten 2017 wieder hin will?

Mehr zum Hotel und dessen Konzept erfährt ihr auf ihrer Website. Stöbert rum und werdet gluschtig so wie ich

Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza
Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza
Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza
Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza
Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza
Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza Parco San Marco Porlezza

 

 

 

 

 


Letzte Aktualisierung:4. Juli 2016 __________________________________________________________________________

 

 © by Cheesy