Interrail 
Deutschland 
England 
Frankreich 
Griechenland 
Irland 
Italien  
Mauritius  
Niederlande 
Österreich 
Portugal 
Schottland 
Spanien 
Home  Mini Schwiiz Reiseberichte News  Mail mir 

Porlezza, 21.-29. Juni 2016

Die lang ersehnten Ferien rückten näher und waren auf einmal da. Einen ganzen Tag lang packen ist das Minimum zu viert, wie es scheint *stöhn* Die Fahrt nach Porlezza dauerte mit etwas über 3h genau richtig lange. Bzw. eben nicht zu lange. Die Kids schliefen 2h durch, ein kurzer Rast war nötig und dann packten wir auch den Rest noch. Im Hotel wurden wir sehr angenehm empfangen und zu unserer Bleibe für die nächsten Nächte gebracht. Erster. Eindruck - der sich über die Tage bestätigen sollte - WOW, sehr genial! Wie immer gibts Fotos rund ums Hotel auf der separaten Site: Parco San Marco.

Das Hotel selber bot mit seinen Pools und Spielplätzen so viel, dass wir die ersten Tage gar nicht aus ihm rauskamen, mit Ausnahme eines kurzen Einkaufes, der wie bereits das letzte Mal in Italien in der Toskana äusserst erfolgreich war. Italien ist uns doch noch einen Schritt voraus, was das vegane Sortiment im Supermarkt betrifft.

Die ersten Tage war das Wetter top - mit Aussicht auf Verschlechterung. So nutzten wir fleissig die Pools sowie den Spielplatz und genossen das fare niente. Am ersten Abend assen wir im Restaurant und kämpften danach ein wenig mit zu Bett bringen. Aber das soll ihnen gestattet sein nach der Reise und dem neuen Zimmer etc. Die Nächte darauf lief es aber wirklich super und BabBel und BabyBoy haben es ganz toll gemacht! *stolzbin* Die meisten tollen Fotos habe ich irgendwie vom Poolgeplantsche geschossen, aber da ich die nicht hier öffentlich hinstellen will, ist die Ausbeute für euch etwas mager. Wer sie sehen will muss auf altmodische Art und Weise zu uns kommen und das Fotoalbum anschauen

. . . .
. . .  

Das Parco San Marco ist in Cima di Porlezza, also etwas ausserhalb. Wir waren lediglich 2x in Porlezza selber: Einmal zum kurzen Bummel und Spielplatzbesuch und einmal zum Pizza essen. Ich sag ja, wir waren etwas unmotiviert für Ausflüge, was vermutlich daran lag, dass wir einfach mal ganz fest auf ENTSCHLEUNIGUNG setzen wollten.

. . . .
. . .  

Ansonsten haben wir es mal bis zum Swiss Miniatur geschafft. Irgendwie witzig, Orte zu besuchen wo man zuvor bereits mehrere Male in solo bzw. kinderlos war und dies nun alles aus Kinderaugen zu sehen. Die Kinder fanden es auch ganz spannend, wobei das Zügli natürlich Favorit war! Zum Zmittag haben wir dort sogar noch eine vegane Rüeblitorte gefunden *nomnom*

. . . .
. . . .
. . . .
. . . .

Am nächsten Tag ging's auf den Monte Bré hinauf; endlich mal Funi fahren. Die Kids fanden es toll. Also das fahren. Das laufen danach weniger *ompf*

. . . .
. . . .
. . . .
. . . .
.

Diese Tage taten einfach nur gut! Zeit zu haben. Alleine. Zu zweit. Zu viert. Nach all dem Stress in der letzten Zeit war es der perfekte Ferienort für uns.

Am Abreisetag hatte Schatzi noch Geburtstag und es war eigentlich total schön, wie wir noch Sekt und er ein Ständchen kriegte... aber die Stimmung war ein wenig getrübt, hatten wir doch Angst, unsere eine Kamera verloren zu haben, da wir diese beim packen nicht mehr fanden. Wir hofften einfach, sie wäre irgendwo in einer Tasche, andernfalls sämtliche Poolfotos fehlen würden. Uff war ich froh als wir die Kamera zuhause wieder fanden! Mein Erinnerungsvermögen lässt mich manchmal etwas im Stich. Umso wichtiger sind mir meine Fotos bzw. meine Alben!

> Zu den Hotelfotos (Zimmer, Anlage usw...)

 

 

 

 


Letzte Aktualisierung:20. Juli 2016 __________________________________________________________________________

 

 © by Cheesy