Deutschland 
Baden-Württem. 
Berlin
Frankfurt 
München  
Home  Mini Schwiiz Reiseberichte News  Mail mir 

Verlängertes Wochenende in München (1.-4.12.2011)

Nachdem spontanen Tripp nach Madrid 2010 hatten meine Mutter und ich vor, auch 2011 wieder gemeinsam etwas zu unternehmen. Da wir mit der Planung eher spät dran waren und es bereits gegen Winter ging, schieden einige Ideen aus, bzw. wurden auf 2012 verschoben Und wir gingen dafür für ein verlängertes Wochenende nach München!

Am Donnerstagmorgen, 1. Dezember ging es los. Die Zugreise zieht sich zwar, aber dafür kann man ab Zürich München Städetrippsitzenbleiben und sich mit Buch, Rätselheft und MP3-Player die Zeit vertreiben. Apropos sitzen und bleiben... für solche Züge reserviert sich ja die Sitze, nicht wahr? Haben wir natürlich auch brav gemacht. Als wir in Zürich einstiegen, hockten jedoch bereits zwei Frauen auf unseren Plätzen. Check: Wagen? Korrekt. Check: Sitzplatznummer? Korrekt. Ergo die Beiden höflichst gebeten, Platz zu machen, da es sich um unsere Sitze handeln würde. Antwort: Nein, das seien ihre, sie hätten reserviert. Auf meine Bitte hin mir ihr Ticket zu zeigen stellte sich dann heraus, dass sie zwar einen gültigen Fahrausweis für die Zeit hatten (die Dinger sind 1 Monat lang gültig), jedoch die Sitzplatzreservation versehentlich auf das Ausstelldatum und nicht das Reisedatum ausgestellt war. Tja, Pech... aber eigentlich nicht unseres. München StädetrippFanden aber nur wir. Die zwei Weiber blieben hartnäckig sitzen Bevor ein grosser Streit von Zaun brach (ich war nahe dran ) kamen die nächsten die auf die Plätze wollten, auf denen wir uns provisorisch niedergelassen hatten. Und irgendwann zogen die Zwei endlich davon, nicht ohne genügend über uns intolerante Menschen zu meckern. He nu *schulterzuck*

 

In München angekommen liefen wir zu unserem Hotel. Okay, es hätte auch eine S-Bahn gegeben, aber wir dachten, so weit ist das gar nicht. Ja, die Strassenbähn hätte sich vermutlich auch gelohnt, die haben wir da aber gar noch nicht realisiert. Egal, wir sind ja zwei flotte junge Mädels

München StädetrippWir logierten im Hotel Eurostars Grand Central, ein Hotel welches wir uns unter normalen Umständen nie hätten leisten können *grins* Aber dank eines Spezialangebotes bei booking.com war es mehr als ein Schnäpchen - und das für ein 4-Sterne-Hotel.München Städetripp

Die Lage des Hotels stellte sich als äusserst angenehm vor: Nahe Zentrum aber nicht mittendrin, eine S-Bahn-Station vom Hauptbahnhof entfernt, an der S-Bahn-Linie an welcher im 2 Minuten Takt eine S-Bahn fährt. Perfekt. Dazu eine ruhige Lage und ein wirklich edles Hotel. Das Zimmer wirkte sehr stylisch und neu und am letzten Tag nutzten wir auch noch kurz den hauseigenen Pool (für die Sauna reichte es nicht mehr...).

Eigentlich hätte das Hotel gratis W-Lan auf dem Zimmer, aber leider war der Empfang so schlecht, dass es nicht funktionierte. Im Eingangsbereich ging es jedoch gut. Wir buchten ohne Frühstück (weil zu teuer für das Hotel Eurostars Münchenbisschen war wir essen würden...). Aber wir tranken dafür vor dem Losgehen in der Bar einen Kaffee und das coole: Sie hatten sogar Sojamilch

 

Nachdem wir ausgepackt hatten und mit einem Kaffee gestärkt waren, ging es los. Einen ersten Eindruck von München gewinnen:

Wir liefen nur mit einer mittelmässig konkreten Vorstellung los und landeten am Königsplatz. Hier hatte König Ludwig I. ein Stück Griechenland erschaffen lassen: Die Glyptothek, die Staatliche Antikensammlung sowie die Prophyläen (welche jedoch erst nach seiner Zeit errichtet wurden).

München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp
München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp  

Weiter mit Fernziel Marienplatz kamen wir am Odeonsplatz, der Residenz, bzw. dem Hofgarten vorbei...

  München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp
München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp  

...zum Nationaltheater und dem Königsbau am Max-Joseph-Platz...

München Städetripp München Städetripp München Städetripp

...bevor wir wie geplant am Christkindlmarkt am Marienplatz landeten. Zum Glück hatten wir noch keinen Hunger und einigten uns, vor der gebuchten Abendvorstellung von Krist & Münch nicht mehr gross essen zu gehen. Denn so konnten wir in Ruhe etwas durch den Markt streifen, was uns am geplanten Samstagabend nämlich nicht mehr möglich sein würde... wer hätte auch gedacht, wie früh Christkindlmärkte schliessen

  München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp
München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp

Für den Abend hatte ich uns Tickets organisiert für Krist & Münch. Ich stiess per Zufall im Internet darüber und fand die Idee genial, einem Magier aus nächster Nähe zuschauen zu können. In dem "Table Theater" sitzt man in nur 4 Reihen direkt vor dem Künstler und seinem Tisch... und stellt sich vor, man würde bestimmt erkennen, wie die Tricks ablaufen... No way. Da wurde gezaubert, Fäden zerschnitten und wieder vereint ohne Hilfsmittel, Ringe in- und auseinandergeschoben obwohl sie geschlossen waren, Dinge hin- und hergezaubert, Kartentricks gezeigt und und und und... Ich kann gar nicht alles aufzählen und ich bin ehrlich gesagt immer noch ganz hin und weg. So etwas geniales Krist & Münch Table Magic Theaterhabe ich selten erlebt und ich kann jedem, der nach München fährt oder dort lebt nur anraten: Geht hin! Krist & Münch, die Show ist einfach genial!!

 

Am nächsten Tag, natürlich nach einem Frühstück auswärts, begannen wir den Tag mit einer kleinen Bus-Sightseeing-Tour. Irgendwie sind die immer ganz praktisch um einen groben Eindruck einer Stadt zu erhalten und man lernt auch gleich noch etwas von der Geschichte einer Stadt.

München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp
München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp  
München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp

Am Karsplatz (Stachus) stiegen wir aus und gingen via Karlstor in die Innenstadt. Wir waren in ca. 3h mit einer Online-Bekanntschaft von mir verabredet und würden bis dahin schön Zeit haben um zu shoppen und den Alten Peter zu besteigen So sahen wir den Münchner Dom, eine Miniatur-Altstadt, auch für Blinde zum Erfassen geeignet, die Marienkirche bei Tag, den Nikolaus u.v.m....

München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp
München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp
München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp

...bis wir uns schliesslich noch auf den Alten Peter hinaufmühten *uff*
Das hat sich aber effektiv gelohnt, denn so ein Ausblick auf die Stadt aus einer Höhe ist schon noch genial.

München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp
München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp

Immer noch etwas zu früh dran für unser Date liefen wir zur Isar, was auch ein schöner Fleck in München ist. Abgesehen von den Nacktbadenden, die es sogar zu dieser Jahreszeit gab

München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp

München StädetrippNach einer Kaffeepause liefen wir noch zu einem Spielplatz von wo aus wir der Sonne beim untergehen zusehen konnten und gingen dann auch bald schon wieder retour um uns fürs leckere Abendessen im Prinz Myshkin bereit zu machen. Lecker, lecker.

 

Burzeltag!

Standeskonform mit einem Sekt im Bett empfangen ging es in den 3. Dezember. Perfekt
Als Geschenk durfte ich mir von Thomas Szabo einen neuen Anhänger für mein Bettelarmband aussuchen, bzw. waren es sogar deren zwei. Bei einem Frühstück im Starbucks am Odeonsplatz (okay, Früchte und Sojakaffee für mich...) wurden die neuen Anhänger montiert. Schön, oder?

München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp

Danach ging es weiter etwas ausserhalb der Stadt in die Bavaria Filmstadt. Diese ist quasi zweiteilig: In den normalen Bavaria FilmstadtFilmstudios geht man geführt durch verschiedene Räume, Studios und an bekannten Requisiten vorbei. Danach kann man ins Bullyversum, alles um zu und über Michael Bully Herbig.

In der Filmstadt begann der Rundgang mit einem 4D-Film: Sissi und die wilde Kaiserfahrt. Köstlich Danach sagen wir z.B. die Modelle aus "Das Boot" und erhielten spannende Erläuterungen dazu, wie der Film, damals noch völlig ohne Computeranimation hergestellt wurde. Sehr interessant! Weiter ging es über "Die wilden Kerle" und eine Soap, die wir nicht kannten zum "Baader Meinhof Komplex" sowie zum Highlight des jüngsten Gruppenmitgliedes: Fuchur aus "Die unendliche Geschichte".
Der Rundgang war wirklich sehr interessant und ich habe mir vorgenommen, sowohl "Die unendliche Geschichte" wie auch "Das Boot" mal wieder zu schauen; sicher spannend mit dem neuen Hintergrundwissen.

München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp
München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp

Im Bullyversum ist man eher auf sich alleine gestellt und kann diverse Dinge anfassen, ausprobieren oder z.B. einen Text sprechen. Ganz witzig gemacht, aber doch ehre selbstverherrlichend

München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp München Städetripp

Die Zeit ging perfekt auf, wir mussten nun auch endlich zurück um uns fürs Abendessen im Max Pett feinzumachen. Leider entpuppte sich dieses vegane Restaurant zwar als sehr lecker, aber mit der gestressten und absolut unfreundlichen Bedienung etwas als Missgriff (> mehr dazu im Blog).

Als wir nach dem Essen noch zum Weihnachtsmarkt wollten... war dieser schon zu. Tja, wer hätte gedacht, dass man um 21 Uhr da nichts mehr machen kann *seufz* Also gingen wir zurück ins Hotel und spielten noch etwas auf dem Ipad herum. Ich sag nur: Vögel spicken, gell Mami

Ein verlängertes Weekend heisst ja nur verlängertes Weekend, weil es halt wirklich nicht viel länger geht Ergo war München Städetrippauch dieser Kurztripp nach einer weiteren Nacht bereits zu Ende. Wir hatten vor dem Losfahren noch schön Zeit den hauseigenen (warmen) Pool auszuprobieren, uns mit Hotelgästen anzulegen und in Ruhe dann loszugehen. Heimwärts, wo unsere Männer uns hoffentlich voller Sehnsucht erwarten würden

 

 

 

 


Letzte Aktualisierung:__________________________________________________________________________

 

 © by Cheesy