Spanien  
Barcelona
Ibiza
Lanzarote 
Madrid  
Home  Mini Schwiiz Reiseberichte News  Mail mir 

Madrid

Anmerkung zu der Fotogallerie: Auf jedes Foto kann zur Vergrösserung draufgeklickt werden; dann geht die Gallerieansicht auf. Dort kann man sowohl vor- wie auch rückwärts blättern (entweder mit der Maus auf die entsprechenden Buttons oder mit den Pfeiltasten auf der Tastatur) oder auch das eine Bild dann wieder schliessen und im Bericht weiterlesen. Bemerkungen, bzw. Erklärungen zu den Fotos sind erst ersichtlich, wenn man das Foto in gross anschaut.


Manchmal muss man spontan sein ... und spontane Ideen umsetzen. Auch wenn sie verrückt sind. Denn genau daraus entstehen lässige Kurzreisen

Aber von vorne: Es begann damit, dass ich mich in Pooh, eine Katze, in einem Madrider Tierheim hockend verliebt habe. Wieso und warum und überhaupt könnt Ihr in der MEOW Katzenwelt nachlesen: [ Poohs Wartebank]

Was das nun mit unserem Städtetrip zu tun hat ist eigentlich ganz kurz zusammengefasst: Ich fand keinen Flugpaten, der mir mein neues Mäuselchen bringt, also geh ich es holen. Und da meine Mutter dieses Jahr einen runden Geburtstag feiert, kam auch bald der Gedanke auf "hey.... warum nicht Mama mitnehmen und einladen?". Gesagt getan, bzw. stand dem Plan nur noch im Wege, dass sie nein sagen könnte. Aber sie hat mich überrascht und total spontant zugesagt!

Unser gebuchtes Datum wäre eigentlich früher gewesen. Doch dann kam die Aschewolke! Man das war ein Ding! Wir wussten bis zuletzt nicht, ob wir jetzt fliegen oder nicht. Die Iberia ist so ein Gugusverein! Selbst als der Flughafen Zürich längst beschlossen hatte, dass es ein Flugverbot gibt, meinte Iberia noch "nein nein, wir fliegen". So kam es, dass ich am Freitagabend tatsächlich noch packte, weil bis am nächsten Morgen früh nicht klar sein würde, ob wir fliegen täten oder nicht. Und wer mich kennt weiss, nichts ist für mich schlimmer als nicht rechtzeitig meine Siebensachen gepackt zu haben wenn es wohin los geht. Tja, am nächsten Morgen standen wir beide früh auf, hörten Nachrichten... und konnten wieder ins Bett. Das war nichts. Aber wir konnten zum Glück später dann ganz einfach umbuchen, so dass der neue Reiseplan vom 8.-11. Mai war. Und da ging's, obwohl die olle Wolke da schon wieder aufzog, dann auch wirklich endlich los!

Unsere Männer begleiteten uns brav bis zum Flughafen... wo wir sie aber beim Zoll zurückliessen... bis sie nur noch als kleine Punkte in der Ferne eine Erinnerung an Zeiten waren, in denen wir noch nicht frei auf Mami-Tochter-Reise waren *hihi* Nachdem der Flieger erstmal noch ein wenig auf sich warten liess, ging's dann endlich los *freufreu*

Gut in Madrid angekommen, fanden wir auch relativ einfach zu unserem Hotel, bzw. zuerst zumindest bis zur Plaza de Espana. Da war's mit der Orientierung dann etwas schwer, weil so viele Strassen und keine Schilder. Wir wandten uns an einen älteren Herrn zwecks Auskunft, und der wollte uns fast nicht mehr gehen lassen *lach* Aber so fanden wir auch zügig unser Hotel - und waren echt begeistert! Das Hotel liegt super zentral mitten in Madrid, aber in einer ruhigen Seitenstrasse und man hört effektiv rein gar nichts vom Lärm. Das Zimmer war zudem echt gross, und das ganze noch bezahlbar. Toll! Mehr zum Hotel findet Ihr in der detaillierten Hotelbewertung.

Nach der ersten Begeisterung und dem 'Ankommen', gings auch schon auf eine erste Erkundigungstour. Genau dafür waren wir ja so zentral; damit man einfach nur mal eben noch kurz raus kann. Wir liefen ein wenig in unserem 'Quartierbereich' herum, wo es u.a. viel autofreie Shoppingzonen hat und gingen dann direkt Abendessen. Lecker Thailändisch bei einem kleinen Thai. Supersuperlecker! So lecker hatte ich schon uh lange nicht mehr gegessen. Pappsatt und zufrieden gings auf in die erste Nacht...

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien

Am Sonntag ist es in Madrid scheinbar ein Muss, auf den Markt "El Rastro" zu gehen. Also schlossen auch wir uns dieser 'Pflichtübung' an Wiederum zu zentral um irgendwie ne Metro oder so zu nehmen, liefen wir in die entsprechende Richtung. Jaja, das Cheesy, dass sich sonst total auf seinen Mann verlässt und selber wenig Orientierungssinn mitbringt (und jetzt ratet mal von wem es das geerbt hat? *hihi*), hat die ganze Zeit brav Routenführerin gespielt und das hat meistens sogar geklappt

Zurück zum Thema: Unser Weg führte uns vorbei am Palacio Real, dem Königspalast und gleich nebendran steht die Kathedrale la Almudena. Hübsch hübsch.

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien

Dann waren wir am Markt. Viele Leute, viele Stände und ein Wetter zum Davonlaufen. Mal regnete es, alle spannten den Schirm auf und bis man soweit war, war der Regen weg, die Sonne kam, man zog die Jacke aus... dann regnete es wieder. So mühsam. Aber der Markt war lässig. Nur halt zu viele Leute, wie immer an Märkten. Und während ich das so schreibe fällt mir ein, dass ich am Markt einen Schal gekauft habe und den eigentlich seit meiner Rückkehr nicht mehr gesehen habe. Wo der wohl hin ist? Hm...

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien

Als nächstes stand die Plaza Mayor auf dem Programm, einer der bekanntesten Plätze in Madrid. Und effektiv sehr hübsch.

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien

Da wir nicht wussten ob es am Montag wettertechnisch noch schlechter sein würde und die Wolken sich gerade auch eine kurze Pause gönnten, beschlossen wir die Bus-Sightseeinfahrt heute zu machen. Ihr kennt diese Busse sicher, die gibt es ja in fast allen grösseren Städten inzwischen. Ich finde die sehr praktisch: Man sieht vieles von der Stadt, in Kürze alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und auch noch einige Ecken, in die man sonst nie vordringen würde und man kann ein- und aussteigen wo es einem beliebt. Coole Erfindung.

Go Madrid

Da wir nicht genau wussten, wo die Busse überall starten, jedoch wussten, dass sie es in der Nähe unseres Hotel tun, liefen wir dorthin; und haben unterwegs lustige Dinge gesehen: Viele kaputte Autos, Sanchos Bar (für diejenigen, die mich nicht gut kennen: Meine Katze heisst Sancho und wird immer Sanchopancho genannt ), hübsche Plätze und, als kleiner Vorgeschmack, Chocolate con Churros in gross. Zur Erklärung: Seit meine Mutter im Reiseführer den Beschrieb über diese süsse Spezialität gesehen hat, gab es für sie nur noch ein Thema... Endlich in diese Chocolate con Churros beissen

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien  
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien

Aber dafür war jetzt noch keine Zeit... wir wollten ja eben auf den Sightseein-Bus. Gemütlich setzten wir es uns auf den oberen Plätzen hin... und, ja, ratet mal, genau, es fing wieder an zu regnen *örks* Also runter in den Bus, wo es natürlich keine Plätze mehr hatte... und Fotos durch die dreckige Scheibe geknippst haben einfach nicht den gleichen Charme wie 'Freiluftfotos' Aber he nu, was will man...

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien  

Am Plaza de Cibeles stiegen wir dann mal aus um etwas zu essen und weil wir auf die andere Buslinie umsteigen wollten. D.h. wir fuhren da erst mit der orangen Linie, stiegen bei der Nr. 16 auf die blaue um und fuhren mit der weiter.

Madrid Vison
(anklicken für PDF-Plan)

Aber erstmal liefen wir dort ein wenig rum... wir hatten ja auch mal Hunger. Der Ecken da gefiel mir äusserst gut! Soviele coole Gebäude! Gut, die Sonne schien auch herunter wie nie zuvor, vermutlich fanden wir den Ort da auch deshalb speziell schön

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien      

Gestärkt gings auf in Runde 2... Diesmal schien die Sonne wie nix - aber was war? Genau, dieser Bus war einer der gedeckten Sorte. So ein Pech aber auch *grmpf*
Diese Tour war mehr das neuere Madrid, irgendwie weniger spannend weil lange Strecken nicht viel zu sehen war.

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien      

Den Bus verliessen wir dann in der Nähe des grossen Parkes El Retiro und wollten eigentlich erst nach Hause, aber weil's dann so schönes Wetter und wir nach dem vielen Sitzen ja auch noch bisschen Bewegung wollten gingen wir in den Park. Das war wirklich schön. Ich steh eh total drauf wenn es inmitten von Grossstädten 'grüne Lungen' gibt!

Der Park ist wirklich irre schön! Es gibt einen künstlich angelegten See, auf welchem man (wenn man denn viel Geduld zum anstehen hätte) Böötli fahren kann, Glacestände, zwei "Paläste" und vor allem viele uh lässige riesige Bäume. Ich weiss nicht ob das auf den Fotos überhaupt genug rüberkommt, das war live wirklich mega schön!

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien        

Nach soviel Sonnenbad müde - und vor allem hungrig - gings zurück zum Hotel. Wir kriegten einen Sightseeinbus ganz für uns alleine und fuhren die - chaotische - Gran Via hinab zu unserem 'Zuhause'.

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien

Nach einem kurzen Auffrischen im Hotel ging es dann abends um die Ecke zum Inder. Das war auch sehr sehr lecker! Uns gings richtig gut

Bei einem Kurztrip ist halt schnell schon der letzte Tag angebrochen... Was tun? Ich las im Reiseführer, dass Sanchopancho auf dem Plaza de Espana steht und den wollte ich mir doch mal noch ansehen *hihi* Da war auch noch ein kleiner Markt... hab aber nichts gefunden.

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien

Ein Bekannter, der in Madrid zuhause ist, empfohl uns u.a. einen Besuch im Parque de la Montana, von welchem man einerseits auf die Stadt sieht und in welchem sich der Tempel von Debod befindet. Der Tempel von Debod ist ein altägyptisch-unternubischer Tempel, der in Madrid wiederaufgebaut wurde. Er stand ursprünglich 15 Km südlich von Philae an den Ufern des Nils in der Nähe des ersten Nil-Kataraktes in unmittelbarer Nähe von Debod. Fragt mich nicht warum die ihn dorthin verschleppt haben. Aber cool anzusehen isser. Ah ja, vermutlich deshalb... Touris anlocken

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien

Als nächstes fuhren wir mit der Seilbahn "Teleférico Madrid". Wir hatten keine Ahnung wohin das Ding eigentlich fährt... ich kenne sowas ja nur von Hügelfahrten, aber ein Hügel war da eigentlich nicht zu sehen. Ist echt lustig: Die Madrider (oder heisst es Madrilenen?) haben diese Seilbahn in ihr grosses Erholungsgebiet hineingebaut, damit nicht alle Welt mit dem Auto hin muss. Gute Idee!

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien  

Nur leider fing es wieder an zu regnen, kaum waren wir da angekommen... So dass wir nur eine kleine Runde drehten und dann auch wieder umkehrten. Mit dem arg miesen Wetter war halt alles nicht so einfach...

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien

Mit einer Tasse Kaffee auf besseres Wetter hoffend, wurde dies nicht so wirklich was... also entschieden wir uns, ins Innere des Palacio Real zu gehen. Bzw. sahen wir uns erst noch den lustigen Park auf der Rückseite an; mit Mini-Labyrinth, komisch gestutzten Riesensträuchern, die wie abgeschnippelte Finger aussahen, Statuen usw.

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien  

Sehr imposant das Ding. Vor allem der Innenhof ist wunderschön; gut, wir hatten da auch wirklich Glück, dass die Sonne sich kurzerhand entschied, uns doch mal noch ein wenig zu begleiten und darum sehen die Fotos auch gleich 1000x viel besser aus als mit Regen

Mit den in nun fast allen Museen zu findenden "Telefondingern", über die man Infos zu den einzelnen Gegenständen, bzw. hier eher Räumen erhält, bewaffnet ging's dann innendrin los. Sehr sehr beeindruckend, doch! Aber nach einigen der wirklich schwer überladenen Räume hat man auch irgendwann die Nase voll... oder einfach zuviel davon gesehen und verträgt es nicht mehr so gut. Fotos von innendrin gibt's übrigens keine, weil Fotoverbot.

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien    

Längst geplantes Schlussprogramm: Das Wachsfigurenkabinett! Auf dem Weg dorthin sahen wir noch diese strube 'Skulptur', die wir als abschreckendes Beispiel, wie wir nie sein wollen, fotografisch mitnahmen
Vor dem Wachsfigurenkabinett hatte es diese Verzerrspiegel... von wegen abschreckendes Beispiel *hihi*

Wen wir sonst alles getroffen haben, seht Ihr auf den Fotos. Viele kannten wir halt auch gar nicht, weil sie aus der spanischen Geschichte her sind...
Mami hat die Gruseletage im 2. Stock am besten gefallen. Die Fotos sind alle von ihr gemacht worden (wie auch der Stierkämpfer, dem das Auge rausgestochen wird), ich konnte da ja gar nicht hinsehen *gruselgrusel* Wir haben darüber gealbert, dass sie dann wohl verhaftet wird, wenn sie den 'Film' zum Entwickelnd einschickt... darum auch am Schluss, so als Beweisfoto, das Schild auf welchem steht, dass das nicht in echt passiert ist *hihi* Bisher habe ich zumindest noch keinen Anruf erhalten, dass ich einen Kuchen mit Feile backen muss... ergo nehme ich an, hat sie keiner verhaftet *lol*

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien  
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien  
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien    

Ebenfalls längst geplant war die nächste Aktion: Auf zu San Gines wo es gemäss Reiseführer die besten Chocolate con Churros geben soll. Auf dem Weg dorthin sahen wir noch Pooh... nicht die Pooh, die wir am nächsten Tag mitnehmen wollten, aber immerhin Pooh

Nun, als Bedienpersonal im San Gines dürfte der Alltag recht langweilig sein: Tag für Tag, Woche für Woche, Jahr für Jahr wollen die Leute hier nur genau eines konsumieren: Chocolate con Churros. War nicht übel... aber auch nicht ganz so lecker wie erhofft. Und: Es hatte zu wenig Churros für die grosse Menge Chocolate. Musste man den Rest auslöffeln, ich hätte lieber noch Churros gehabt.

Madrid Spanien Madrid Spanien    
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien

Assen wir an dem Abend überhaupt noch was oder waren wir mit der Schoggiüberdosis zufrieden? Ich weiss es ehrlich gesagt nicht mehr...

Die Aschewolke meldete sich auch wieder und die neusten Prognosen waren durchaus nicht 100% sicher... D.h. ich hatte einen ziemlich miesen Abend, an welchem ich bangte, ob ich meine Pooh mit heim nehmen kann oder nicht... oder generell bangte was aus uns wird, sollten wir nicht fliegen können, denn unser Hotel war ausgebucht... Nach einem Martini in der Hotelbar liess es sich aber doch einigermassen schlafen...

So neigte sich dieser lässige Mutter-Tochter-Trip langsam seinem Ende zu... Dienstags standen wir brav früh auf, die Flugprognosen standen nicht allzu schlecht, ein früher Morgenflug Madrid - Zürich hatte auch stattgefunden... Wir packten (mussten wir ja eh) und zottelten noch eine Stunde die Gran Via hinauf und hinab, weil wir sonst arg zu früh am Flughafen gewesen wären.

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien      

Höchstmotiviert (ah ja?) fuhren wir los... und fanden am Flughafen dann herausfanden, dass unser Flug gecancelled worden ist... und dass mein Katzi umsonst sediert und an den Flughafen gebracht wurde und dass wir nun stundenlang bibbern mussten ob wir heim kommen , wann und wie...

Hier einige Eindrücke, die leider nicht so ganz wiederzugeben vermögen, was das für ein Chaos war. Da waren Kamerateams, Leute die keine Ahnung hatten was geht, Schalter die kaum besetzt waren, Leute die ewig anstanden (auch wir....).... Dieser neue Flughafenteil ist architektonisch eigentlich uh schön, oder? Fällt mir auch erst jetzt auf, wo ich die Fotos in Ruhe betrachen kann... Beeindruckend finde ich auch die vielen herrenlosen Koffer. Ob sie die wohl wieder den richtigen Besitzern zuordnen konnten?

Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien
Madrid Spanien Madrid Spanien Madrid Spanien

Nun, ich glaube, ich möchte von dem Chaos gar nicht mehr viel erzählen, denn es war für mich sehr schwer und hat mich psychisch und physisch ziemlich gefordert. Wer es nachlesen möchte... ich hab's damals im Zusammenhang mit Poohs Einzug aufgeschrieben: [ Poohs Wartebank ]

Hier möchte ich lieber schöne Abschlussworte finden:

Meine Mam und ich haben überlegt, ob wir überhaupt je schon mal zusammen in den Ferien waren. So nur wir zwei. Als Weiberausflug. Und wir konnten uns nicht erinnern. Also war es wohl unser 1. Mal, das sogar noch am Muttertag *hihi*, und das war wirklich mega lässig!

Merci Mami dass so schpontan zuegseit hesch ond mitcho besch, dass mi usghaute hesch ond dass mers so toll gha hei zäme! Es wär schön, mer wöre das wörklech mou wederhole (ohni Flugärger ond ohni Chatzetransport ). Eh ha Di ganz fescht lieb!

Dini Tochter

 


Übernachten in Madrid

Für unseren Madrid-Aufenthalt habe ich ein preiswertes, zentrales und doch ruhiges Hotel gesucht.
Die Hotelkritiken zum Hotel Casón del Tormes klangen so, als würden meine Anforderungen erfüllt.
Was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Das Hotel liegt total zentral mitten im Zentrum, nahe der Plaza de Espagna; aber in einer ruhigen Seitenstrasse, in welcher man vom ganzen Jubeltrubel der Gran Via effektiv gar nichts merkt!

Madrid Spanien Madrid Spanien

Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten kann man super zu Fuss erreichen; und falls mal etwas weiter weg ist hat man jede Menge Metrostationen in der Nähe.

Madrid SpanienService: Wir haben nicht viel Service beansprucht, aber wenn, dann war der sehr gut. Alle an der Reception konnten gut Englisch.Madrid Spanien
Von der Zimmerreinigung haben wir nichts mitgekriegt; also im positiven Sinne. Das Zimmer war immer gemacht wenn wir zurück waren, sauber, tiptop.

Das Frühstücksbuffet ist wohl wie fast überall in Madrid: Brote, Toast, Konfitüre, ein bisschen Käse, ein bisschen Fleisch, ein bisschen Müesli, Kaffee, Saft. Aber Madrid Spanienbraucht man denn mehr? ;-)

Zimmer: Da das Hotel eher eines der günstigeren war, hatte ich nicht zuviel vom Zimmer erwartet. Aber was ich vorfand hat eh alles übertroffen: Das Zimmer war mega gross, wieMadrid Spanien gewünscht zwei separate Einzelbetten (ich bin mit meiner Mutter verreist), ein grosser Schrank, grosse Fensterfront, ein grosses Bad mit grosser Dusche. Alles super sauber.

Einziger Mangel: Der kleine TV war nicht nur klein sondern auch halb defekt. Der liess sich nur anschalten wenn er gerade Lust dazu hatte

Zentrale Lage, super ruhig und bezahlbar! Perfekt

Hotel Casón del Tormes, C/ del Río, 7, 28013 - Madrid
www.hotelcasondeltormes.com

 

 

 

 

 


Letzte Aktualisierung:__________________________________________________________________________

 

 © by Cheesy