Interrail 
Deutschland 
England 
Frankreich 
Griechenland 
Irland 
Italien  
Mauritius  
Niederlande 
Österreich 
Portugal 
Schottland 
Spanien 
Home  Mini Schwiiz Reiseberichte News  Mail mir 

London

25.- 28. Oktober 2002

Freitag
Dank 1stündiger Verspätung von Swiss, bzw. Crossair kamen wir wenigstens noch zu einem leckeren thailändischen Essen am Flughafen Zürich. Der Flug anschliessend fühlte sich an wie an der Horgner Chilbi, bot dafür aber hin und wieder ganz tolle Aussichten auf Wolkenbett und Mond. Nachdem das kleine Flugzeug sogar wieder runtergekommen ist (okay zugegeben, runter kommen sie immer irgendwie wieder...), ging's vom London City Airport zu unserem Hotel Generator, Nähe Russell Square. Nach einer Dusche, die man wohlvermerkt kaum fand da man sich durch eine Menge Dreck wühlen musste, waren wir auch schon bettreif und gingen pfuusen.

Samstag
Nach einer unruhigen Nacht (warum arbeite ich eigentlich mit Ohrenstöpseln und hab nie welche mit dabei??) war ich schon vor dem Wecker wach. Nach dem Frühstück (wo man froh war wusste man nicht was da alles drin rumkrabbelt, so unhygienisch wie alles wirkte) ging's los zum Camdem Market, für mich das Highlight des London Aufenthaltes. Das näxte Mal nehme ich einen leeren Rucksack und dafür eine Extratasche mit Kohle mit! Mal abgesehen davon dass er riesig ist, war die Extravaganz des Angebotes einfach toll und die Darbietung. Häuserfassaden sind nicht einfach nur Fassaden sondern total speziell geschmückt und gebastelt, jedes für sich ein Kunstwerk!

London

London

Und die vielen Leute! Die vielen ausgeflippten Leute! Was man in London nicht alles sieht - ich wusste wirklich nicht mehr wohin schauen soviel gab's zum angucken dort. Ich hätte stundenlang einfach dasitzen und das Treiben beobachten können. Aber schliesslich hatten wir noch mehr vor, also ging's weiter zur St. Pauls Cathedral mit der, je nachdem wem man glaubt, zwei- oder drittgrössten Kuppel der Welt.

London

Sie ist innen wirklich total schön und edel, hat mir schwer gefallen! Zum Glück konnte ich Thomas davon abhalten, mich die über 500 Stufen raufzuschleppen, auch wenn die Aussicht von der Galerie sicher schön gewesen wäre. Also ging's nur runter in die Krypta all die berühmten Engländer angucken. Un das hier ist der Irre der Treppenlaufen wollte :-)

SIR TOMMYFROG (insider)
London

Anschliessend stand die Tower Bridge auf dem Plan, die ja eigentlich von einem Amerikaner gekauft worden war. Der Typ war nur zu doof und kaufte statt dessen die alte London Bridge, in der Meinung die Tower Bridge erstanden zu haben. Tja, shit happens was? Anstelle der London Bridge steht jetzt ein hässliches Betonkonstrukt, dafür hat London die schöne Tower Bridge nach wie vor. Süss ist sie ja schon mit ihren hellblauen Balken...

London

Nachher ging's kurz zurück zum Generator duschen und fit machen und dann hinstressen zur London Eye. Dass wir unser Ticket fast verfallen lassen hätten weil ich einerseits mein U-Bahn-Ticket vergessen hatte und wir eh zu spät dran waren, will ich jetzt mal nicht sagen * grins *. Auf jeden Fall reichte es doch noch und ohne anzustehen konnten wir durch das "Auge Londons" London bei Nacht geniessen. Schöööön!

London

Auf der Suche um unsere knurrenden Mägen zu befriedigen, landeten wir in einem Restaurant dass unsere Erwartungen nicht gerade erfüllt. Ich sag nur: Crèmige Salatsauce zu Rucolasalat. Noch Fragen? Anschliessend liefen wir weiter zum Picadilly Circus wo ich mich wiederum am meisten ab den Menschen amüsieren konnte. Im einen Gebäude wo es u.a. ein Game-Center hatte waren 3 Mädels, die wohl noch keine 14 Jahre waren, in Minis, Strümpfen, engen Oberteilen und so was von aufgetakelt dass man sich ehrlich gesagt nicht wundern muss wenn ihnen was zustösst. Schon krass diese Mini-Lolitas! Den Picadilly Circus hatte ich mir eigentlich anders vorgestellt. Grösser, schöner, lebendiger. Das ist wohl auch der Grund warum ich gar kein Foto davon habe, bzw. da wir nie bei Tag da waren gab's keine Ablichtung dessen. Nach einem "hi" zu Eros (den man ja scheinbar gesehen haben MUSS, weiss der Geier warum...) geht's zurück zum Hotel. Bauchweh lässt grüssen.

Sonntag
Nachdem es uns schon jede Menge Blätter durchs offene Fenster reingeweht hat, geht's mit knurrenden Mägen los Richtung Madame Tussauds. Dass wir ja Zeitumstellung gehabt hatten und somit doch vor 10 Uhr beim Frühstück gewesen wären, fiel uns leider erst am Mittag ein als wir in einem Restaurant sassen. Easy, hat sich ja gelohnt denn das Brötchen mit Speck und Ei war um Wellen leckerer als was das Generator zu bieten hat. Nach der Stärkung ging's zu den Wachsfiguren. Cool fand ich Buffy, die Stellung von Kylie Minogue (wer nicht * grins *), den Pope und jede Menge andere. Enttäuscht war ich vor allem von Brad Pitt, der sieht ja nu' wirklich nicht so hässlich aus wie dort. Ah ja - seit wann ist Jacko eigentlich dunkelhäutig? Grins....der bräuchte wohl dringend mal ne Überholung.

Cheesy and the Pope - but without dope
-> Ich grins' auch sonst so *lol*
London

Grundsätzlich wäre Madame Tussauds wohl schon eine geniale Sache, hätte es nur nicht sooo elend viele Leute. Das nervte schon ziemlich! Nach dem Gruselkabinett (pervers auf was für Folterideen man kommen kann) ging's los auf unsere Bustour durch London. Eigentlich ist es eine hop-on-off-tour, d.h. man kann aussteigen wenn man will und einfach den nächsten Bus wieder nehmen. Entweder war uns nicht danach oder wir waren schlichtweg an den Sitzen festgefroren * smile * denn wir zogen die Tour bis zum Ende durch. War das eine Saukälte! Dafür gab's schöne Aussichten, denn ein schöner blauer Himmel hätte nie so faszinierend ausgesehen wie die Wolkenformationen die sich uns boten.

London

Kurz vor dem Erfrierungstod war die Rundfahrt dann zu Ende und nach einem Caffè und dem Speaker's Corner ging's per Bus hoam zum Generator. Dort pfuusten wir erst mal eine Runde, bis wir die Bar kurz austesteten (warum glaubt mir der Barkeeper nicht dass ich wirklich einen Shot wollte? * hmpf *) und anschliessend lecker griechisch essen gingen. Der Wein war vor allem der Hammer - ein total süsser Deutscher (Wein! * hihi *). Wäre es nicht die letzte Flasche gewesen, ich hätte mich damit ziemlich besaufn können * grins *.

Montag
Und schon der letzte Tag * snif * Wir gingen zum Regierungsgebäude, Big Ben, Westminster usw. Schon ein schöner Ecken da! Anschliessend liefen wir ein wenig rum und genossen die Aussicht entlang der Themse und auf der Themse - per Boottour und liefen noch ein wenig rum.

London

London

Irgendwie ein wenig unmotiviert gingen wir danach zum Buckingham Palace. Auf dem Weg ist auch dieses Foto entstanden. Ganz London war ein riesiger Blätterwald, es war genial!

London

Da wir noch Zeit übrig hatten, gingen wir zu Harrods. Wahnsinn sag ich nur! Einen Tag mal einfach einkaufen gehen können ohne bezahlen zu müssen, hach wär das schön...Jup und schon bald ging's zurück, d.h. Gepäck holen und wieder zum City Airport, wo unser Flugi natürlich wiederum Verspätung hätte. Irgendwann spät, sehr spät für meinen Geschmack, kam ich dann mal ins Bett und schlief innert Sekunden ein. Sightseeing ist so was von anstrengend!

Andere Reiseberichte aus London:
www.urlaub-und-reiseberichte.de/europa/europa.php#England

 

 

Wir wollten preisgünstig, und doch zentral nächtigen. Und entschieden uns für das

Hotel Generator, London

Es liegt in der Nähe des Russell Squares:

London Hotel Generator

Was soll ich gross sagen? Es war preiswert... und wurde dem gerecht. Das Hotel-Innenleben, also vor allem die Zimmer, gleichen einem alten Knast (war es einer?). Alles war mehr oder weniger dreckig und wirkte sehr unhygienisch; dazu kam noch ziemlich viel Lärm.

Ich würd nie mehr dahin gehen.

 

 

 

 


Letzte Aktualisierung:__________________________________________________________________________

 

 © by Cheesy